Schwerpunkte des Netzwerks

Wasserkraft

Aus Wasserkraft gewonnene Energie steht rund um die Uhr zur Verfügung. In Deutschland werden ca. 3,5 % des gesamten Stromverbrauchs aus Wasserkraft erzeugt. Damit kann der Strombedarf von über 6 Millionen Haushalten gedeckt werden. Im Jahr 2005 war in Deutschland eine elektrische Leistung von ca. 4,7 GW installiert, in der Zukunft können noch weitere 2 GW hinzukommen.

Der große Brombachsee im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen ist der größte staatliche Wasserspeicher mit einem Gesamtstauraum von 144,6 Mio. m³. Das Wasser wird über Durchström-Turbinen, die in der Region entwickelt und gebaut werden, abgeleitet und zur umweltfreundlichen Stromerzeugung genutzt. Weltweit findet die Energietechnologie aus Westmittelfranken ihren Einsatz in vielen Wasserkraftwerken.

Biogas

Biogas wird überwiegend als Brennstoff in Blockheizkraftwerken verwendet, die neben Strom auch Wärme erzeugen können. So sind im Jahr 2005 deutschlandweit 2.500 GWh Strom erzeugt worden.

Westmittelfranken ist dabei einer der wichtigsten Standorte für Biogasanlagen. Diese landwirtschaftlich geprägte Region bietet ideale Voraussetzungen für die Erzeugung und lokale Verwendung von Biomasse. Neben Betreibern von Biogasanlagen haben führende Biogasanlagenbauer und Komponentenhersteller ihren Sitz in Westmittelfranken. Aufgrund dieser herausragenden Position hat der Freistaat Bayern hier zwei leistungsfähige und innovative Biogaspilotanlagen ausgewählt, um zukunftsweisende Optimierungspotenziale für diese Technologie festzulegen.

Photovoltaik

In Deutschland ist seit 2005 eine Photovoltaikleistung von insgesamt rund 1,4 GW installiert. Damit kann der Strombedarf einer Millionenstadt fast vollständig gedeckt werden. In der Photovoltaik-Branche mit etwa 3.500 Unternehmen (inkl. Handwerk) erzielen ca. 25.000 Beschäftigte einen Umsatz von etwa 3 Mrd. Euro. Zur Zeit verbucht diese Branche zweistellige Wachstumszahlen. So rechnet man für das Jahr 2020 mit einer Verfünffachung der Beschäftigten und des Umsatzes in diesem Bereich.

Die guten klimatischen Bedingungen der Region Westmittelfranken begünstigen den Einsatz von Photovoltaik-Anlagen. So ist die der Sonne nachführbare Solarstromanlage in Dettendorf Mittelfrankens größte ihrer Art.

Windkraft

Windenergie ist vor Windkraft die wichtigste erneuerbare Energiequelle in der Stromerzeugung. International gehört Deutschland zu ihren größten Nutzern.

In der Region Westmittelfranken bestehen bereits heute 44 Windkraftanlagen. Hierdurch existieren einzigartige Erfahrungswerte hinsichtlich des Einsatzes hocheffizienter und geräuscharmer Schwachwindanlagen. Diese Erkenntnis aus dem Betrieb tragen ihren Anteil zur Verbesserung der Windenergie weltweit bei. Der von heimischen Investoren betriebene Windpark in Wolframs-Eschenbach erzeugt z. B. pro Jahr eine Energiemenge von ca. 2,6 Mio. kWh. Das entspricht dem Stromverbrauch von 810 Haushalten.

Biomasse

Genau wie Biogas ist auch Holz ein klimaverträglicher und regionaler Energierohstoff, der konstant energetisch genutzt werden kann. Holzheizungen und Holzkraftwerke leisten zusammen mit Biogasanlagen heuten einen Beitrag von 3,3 % zur Energieversorgung in Deutschland. Die energetische Nutzung von Biomasse reicht von Strom- und Wärmegewinnung bis hin zur Kraftstofferzeugung (Energiepflanzen).

Westmittelfranken bietet mit den vorhandenen Strukturen optimale Voraussetzungen für die Nutzung von Biomasse und Holz. Die Stadt Weißenburg i. Bay. gehört beispielsweise mit dem 2.500 Hektar großen historischen Stadtwald zu den größten kommunalen Waldbesitzern in Bayern.

Solarthermie

Inzwischen leben mehr als 2 Mio. Bundesbürger in Häusern mit solarthermischen Anlagen. Auf einer Kollektorfläche von 7,2 Mio. m² sind in Deutschland im Jahr 2005 etwa 4,7 GW thermische Leistung erzeugt worden. In der Solarthermie-Branche mit ca. 4.000 Unternehmen (inkl. Handwerk) erzielen rund 12.500 Beschäftigte einen Umsatz von etwa 750 Mio. Euro. In Deutschland gibt es zur Zeit gut 800 Mio. m² Dachfläche, die für eine solarthermische Nutzung geeignet wären, ein Viertel davon könnte bis zum Jahre 2020 tatsächlich mit Kollektorflächen ausgestattet sein.

Westmittelfranken bietet aufgrund der hohen Sonneneinstrahlung und der geringen Nebelhäufigkeit gute Voraussetzungen für den Einsatz von Solarthermie-Anlagen.

Geothermie

Je tiefer man in das Innere der Erde vordringt, desto wärmer wird es (3°C pro 100 m Tiefe). Diese Erdwärme zu nutzen, ist das Ziel der Geothermie. Hierbei wird zwischen der Verwendung zur Stromerzeugung und zur Wärmegewinnung unterschieden.

Der Zweckverband Kurzentrum Bad Windsheim nutzt für die Franken-Therme natürliche Thermalwasservorräte, die in einer Tiefe von 1.200 m vorkommen. Bei dem Leitprojekt Wilhelmsdorf gelangt Erdwärme der oberen Erdschichten mit Hilfe von Erdwärmesonden zu einer Wärmepumpenanlage. Bis zu 80 % der Heizenergie von Gebäuden kann so emissionsfrei und klimafreundlich aus dem Untergrund bezogen werden.

Biokraftstoffe

In Deutschland werden pro Jahr über 50 Mio. Tonnen Kraftstoff aus Erdöl oder Erdgas verbraucht. Alternativ dazu bietet nach heutigem Kenntnisstand Pflanzenöl (z. B. Rapsöl), Biodiesel, Bioethanol und BtL (Biomass-to-Liquid)-Kraftstoffe die größten Potenziale hinsichtlich einer umfassenden Marktdurchdringung. Bis zum Jahr 2020 könnten 25 % des Kraftstoffbedarfs in Deutschland durch Biokraftstoffe gedeckt werden.

Durch die großen landwirtschaftlichen Flächen bietet Westmittelfranken ein großes Potential zur Erzeugung von Biokraftstoffen.

Systemtechnik

Die Systemtechnik stellt die Funktionalität von Gesamtanlagen, Anlagenverbünden und all ihrer Komponenten sicher. Dabei sind Kompetenzen in der Elektro-, Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik genauso wichtig wie das Wissen über das Zusammenwirken einzelner Apparate.

Im Bereich der Energie- und Umweltsystemtechnik haben sich in der Region Wirtschaftsunternehmen, Hochschulen und Transferstellen miteinender vernetzt, wodurch zahlreiche Synergieeffekte und Impulse entstehen. Leistungsfähige Funk- und Bluetoothtechnologie sowie modernste Schaltanlagen für die regenerative Energieerzeugung werden von international führenden Energiesystemausrüstern in der Region geplant und gebaut.